Leben in Sibiu/Hermannstadt 
Es ist der perfekte Zeitpunkt, um eine gute Investition in einer Stadt in voller Entwicklung zu tätigen. Warum sich nicht für Sibiu entscheiden, die rumänische Stadt mit einer reichen Geschichte, tief verwurzelten Traditionen und hervorragenden Zukunftsaussichten?

Warum nicht in einer Stadt leben, in der die Mehrheit der Bevölkerung Fremdsprachen spricht? In einer Stadt, in der der Verkehr noch akzeptabel ist und die Naturlandschaften wunderschön sind? Sibiu ist die Stadt im Zentrum Rumäniens, die bereits über 200 multinationale Unternehmen angezogen hat, insbesondere Unternehmen aus der Automotive-Branche.

Sibiu verfügt über einen internationalen Flughafen, in den letzten Jahren ist die Bevölkerung der Stadt um über 50% gewachsen und der Immobilienmarkt boomt. Nachfolgend einige Gründe, warum Sibiu eine kluge Wahl ist!
Sibiu erwartet Sie!
Sibiu verfügt über einen internationalen Flughafen, der eine hervorragende Verbindung zwischen Sibiu und anderen Großstädten Europas gewährleistet. Es gibt ständige Direktflüge nach Deutschland, Großbritannien, Spanien, Italien oder Frankreich. Der Flughafen liegt nur 7 km weit entfernt, sodass man schnell und einfach in die Stadt gelangen kann.

Der Internationale Flughafen Sibiu ist auch der Grund, warum viele multinationale Unternehmen in die Stadt investiert haben, aber auch der Grund, warum Hunderttausende von Touristen unsere Stadt jedes Jahr besuchen.
Sibiu ist die Stadt in Rumänien mit den meisten multinationalen Unternehmen im Automotive-Bereich. Continental, der zweitgrößte Hersteller von Autoteilen und Reifen, hat vor 15 Jahren seinen Sitz in Sibiu eröffnet.

Später haben über 200 Unternehmen, insbesondere aus der Automotive-Branche, ihren Sitz in Sibiu eröffnet. Die Arbeitslosenquote liegt in der Stadt bei fast 0.
Anfang 2020 wurde auch der letzte Abschnitt der Autobahn fertiggestellt, die Sibiu und das Zentrum Rumäniens mit Westeuropa über die Autobahn verbindet. Die Strecke Sibiu – München kann mit dem Auto in 11 Stunden zurückgelegt werden, nach Wien fährt man 8 Stunden mit dem Auto und nach Budapest 5 ½ Stunden.
Das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien ist die Organisation, durch die die Gemeinschaft rumänischer Staatsbürger mit deutschen Wurzeln am politischen Leben in Europa teilnimmt. Wie jede andere Minderheit in Rumänien sind die Sachsen ein wesentlicher Bestandteil des rumänischen Staates. Erste urkundliche Erwähnungen zeigen, dass die Deutschen seit mehr als acht Jahrhunderten auf dem Gebiet des jetzigen Rumänien präsent sind und ihre Zahl ist je nach historischem und politischem Kontext gestiegen oder gesunken.

In Sibiu bestehen rund 40% des Gemeinderats aus Deutschen. In diesem Moment ist der Bürgermeister von Sibiu deutscher Abstammung. Vor dem derzeitigen Bürgermeister wurde Sibiu 14 Jahre lang von einem deutschen Bürgermeister geführt, der derzeit Präsident von Rumänien ist. Letzterer formte sich und begann den unglaublichen Aufstieg von Sibiu.

Ehrlichkeit, Pünktlichkeit, Transparenz, Professionalität und Qualität sind alle Merkmale der Mitglieder des Deutschen Forums, die zum reibungslosen Ablauf der Dinge in Sibiu beigetragen haben.

Die Rigorosität, die klare langfristige Vision und die Erfüllung strategischer Ziele zur Entwicklung der Stadt haben Sibiu/Hermannstadt wieder an die Spitze der europäischen Städte befördert. Tatsächlich ist Sibiu eine angesehene Stadt im europäischen Kultur- und Geschäftsumfeld. 2007 war Sibiu die Kulturhauptstadt Europas und im Mai 2019 war die Stadt Gastgeber des NATO-Gipfels.
Klicken Sie hier für weitere Informationen: www.fdgr.ro
In Sibiu gibt es Kindergärten, Schulen, Hochschulen, Universitäten für jeden Geschmack und jedes Budget. Die Stadt verfügt über eine Vielzahl von Bildungseinrichtungen.
Es ist keine Neuheit, dass Privatschulen ein deutsch- und englischsprachiges Unterrichtssystem haben, aber in den letzten 10 Jahren haben viele staatliche Schulen in Sibiu das gleiche zweisprachige Unterrichtssystem eingeführt. Die Schüler und Studenten profitieren von der höchsten Bildungsqualität und lernen bereits in den ersten Lebensjahren Fremdsprachen.

Wir freuen uns vor allem, die Privatschule mit Unterricht in deutscher Sprache – Charlotte Dietrich – erwähnen zu dürfen. Die Schüler lernen, gemäß ihren Plänen und Entscheidungen zu arbeiten und gleichzeitig die Anweisungen der Lehrkraft zu befolgen. So lernen sie, in unterschiedlichen sozialen Formen zu arbeiten, sich anzupassen, flexibel zu sein und ihre Ziele auf unterschiedlichen Arten zu erreichen.

Das beste deutsche Kolleg in Rumänien befindet sich in der Altstadt Hermannstadts, direkt neben dem Großen Ring/Piața Mare. Das Samuel von Brukenthal-Lyzeum bietet Schülern die Möglichkeit, in allen Fächern der Mittel- und Oberstufe auf Deutsch unterrichtet zu werden. Für diejenigen, die das nordische Bildungssystem bevorzugen, gibt es die Finnische Schule in Sibiu, die eine andere Perspektive im Bezug auf das Bildungssystem bietet.

Ebenfalls gibt es 4 große Universitäten mit einer breiten Palette an Fakultäten, die sich die Studenten auswählen können.
Die Tatsache, dass hier auf Englisch und Deutsch unterrichtet wird, aber auch dass es gut ausgebildete Lehrer gibt, macht Sibiu zur besten Wahl für Tausende von Studenten aus dem Ausland.

Laut einer aktuellen Statistik liegen die Lebenshaltungskosten einer vierköpfigen Familie bei rund 1500 Euro/Monat. Dieselbe Statistik zeigt, dass das Leben in Sibiu um 11,08% billiger ist als in Bukarest, der Hauptstadt Rumäniens.

Welche sind die Ausgaben in Sibiu? Sehen Sie nachfolgend:

• Die Grundversorgung (Strom,
Heizung, Wasser, Müllsteuer) für eine 70 qm große Wohnung kostet durchschnittlich 80 Euro/Monat.
• Ein Handy-Abo kostet
durchschnittlich 15 Euro/Monat.
• Das Abo für Internet und Kabelfernsehen kostet durchschnittlich 10 Euro/Monat.
• Die Krankenversicherung kostet rund 40 Euro/Monat.
• 1 L Benzin/Diesel kostet rund 1 Euro.
• Die Buskarte kostet 0,5 Euro und ein TAXI vom Zentrum bis zum Flughafen kostet rund 5 Euro.
• Ein Fitnessstudio-Abo kostet zwischen 20-35 Euro, je nach ausgewählter Sporteinrichtung.
• Ein Abendessen im historischen Zentrum der Stadt kostet rund 25 Euro, ein Bier (0,5l) kostet rund 1,5 Euro und ein Glas Wein kostet zwischen 4-6 Euro.
• Die Steuer für eine Immobilie von 70 qm kostet rund 50 Euro/Jahr.
• Die Versicherung für eine Immobilie von 70 qm kostet 80 Euro/Jahr.
• Die Miete für eine 3-Zimmer-Wohnung in einer guten Gegend der Stadt kostet zwischen 350-500 Euro, je nach Ausstattung und Einrichtung der Wohnung.
Die rumänische Landeswährung ist der RON (Leu). Ein Leu entspricht 0,20 EUR, 0,24 US-Dollar oder 0,19 Britischen Pfund.
Im Allgemeinen liegen die Immobilienpreise unter dem europäischen Durchschnitt, wobei erwähnt werden muss, dass der zentral-nördliche Teil des Landes wohlhabender ist als der südliche Teil und die Preise hier ebenfalls höher sind. Es gibt allerdings Unterschiede zwischen den Preisen für Immobilien in Sibiu, und diese betragen zwischen 700-1500 Euro/qm, abhängig von der Einrichtung der Immobilie, der Lage und anderen Vorteilen.

Beispielsweise können Kunden eine 72 qm große Wohnung mit einer Terrasse mit Blick auf den See in einer Gegend der Stadt, die sich in voller Entwicklung befindet, für 1000 Euro/qm kaufen. Im historischen Zentrum der Stadt liegen die Preise, je nach Einrichtung und Möbeln, zwischen 1000-1500 Euro/qm.

Wenn wir über Häuser sprechen, sind die Preise höher, insbesondere wenn wir über Einzelhäuser mit großen Gärten sprechen, die sich in vornehmen Gegenden der Stadt befinden. Hochwertige Endbearbeitung, moderne Möbel, der architektonische Stil im Innen- und Außenbereich, die Anzahl der Terrassen und die Fläche des Gartens bilden alle zusammen den Mix, der den Preis eines 4-Zimmer-Hauses in Sibiu bestimmt.

Im Gegensatz dazu kann eine 2-Zimmer-Wohnung im historischen Zentrum Hermannstadts so viel kosten wie ein Haus in der Nähe der Stadt. Die alten Gebäude mit hohen Decken und großen Fenstern, im Vintage-Look und mit historischem Wert sind für Investoren aus Sibiu von großem Interesse. Aufgrund der hohen Anzahl von Touristen sind diese Arten von Apartments ideal für die Vermietung im Hotel-System.
Sibiu ist eine der sichersten Städte Rumäniens. Die Kriminalitätsrate liegt unter 2%, es gibt keine berüchtigten Viertel und man kann zu jeder Zeit am Tag oder in der Nacht in Sicherheit durch die Straßen spazieren.

Die Verschmutzung liegt innerhalb der zugelassenen Grenzen und der Straßenverkehr ist akzeptabel. Es gibt zahlreiche Parks in Sibiu. Pădurea Dumbrava/Der Junge Wald liegt in der Nähe. Diese Tatsachen machen es möglich, dass die eingeatmete Luft so sauber wie möglich ist.
2007 war Sibiu zusammen mit Luxemburg Europäische Kulturhauptstadt. Es war die erste Stadt in Osteuropa, die eine solche Auszeichnung erhielt. Zu dem Zeitpunkt veranstaltete die Stadt unzählige interessante Kulturveranstaltungen und wurde von Millionen von Touristen aus der ganzen Welt besucht. Es war nur ein Ausgangspunkt für unsere Stadt, die seither jedes Jahr von Hunderttausenden von Touristen besucht wird.

Ab 1993 findet jedes Jahr das Internationale Theaterfestival in Sibiu statt. Dies ist eines der weltweit größten Theaterfestivals und empfängt jedes Jahr Künstler aus der ganzen Welt.
Es gibt mehrere obligatorische Dokumente, die es einem ausländischen Käufer ermöglichen, eine neue Immobilie in Rumänien zu kaufen oder verkaufen. Ab 2012 können ausländische Staatsbürger aus den USA/der EU ein Grundstück oder eine Immobilie in Rumänien zum Zweck eines Zweitwohnsitzes erwerben. Daher gibt es keinen Unterschied zwischen einem ausländischen und einem rumänischen Staatsbürger, wenn wir über Immobilienkäufe sprechen.

Ausländische Staatsbürger, die eine Immobilie in Rumänien kaufen oder verkaufen möchten, müssen eine Steueridentifikationsnummer von ANAF (Nationale Agentur für Finanzverwaltung) erhalten. Es ist kein langer oder schwieriger Prozess und Sie können sie in maximal zwei Tagen erhalten.

In der Eigenschaft als Käufer benötigen ausländische Staatsbürger nur die Pässe/Personalausweise und die oben erwähnte Steueridentifikationsnummer.
Der Deutsche Wirtschaftsclub Siebenbürgen (DWS) wurde im Jahre 1998 in Sibiu-Hermannstadt als gemeinnütziger Verein gegründet. Der zu dieser Zeit amtierende Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland, Harald Gehrig, gründete als Vorläufer des heutigen Wirtschaftsclubs einen Unternehmerstammtisch, an dem in Hermannstadt tätige deutsche Geschäftsleute teilnahmen. Zur Runde gehörten überwiegend kleinere Betriebe, die erste Erfahrungen mit Südosteuropa machten und auf gegenseitige Hilfe und einen regen Erfahrungsaustausch hofften und ihn dort auch fanden.

Als die Runde stetig wuchs und die Aufgaben zunahmen, wurde aus dem Stammtisch der heutige Deutsche Wirtschaftsclub. Da sich die Mitglieder immer in Hermannstadt trafen und sich niemand ausgeschlossen fühlen sollte, denn es waren auch Mitglieder aus Kronstadt und Klausenburg bei den Treffen, wurde kurzerhand der Name „Deutscher Wirtschaftsclub Siebenbürgen" (DWS) gewählt.

Seit der Gründung und Eintragung in das Hermannstädter Vereinsregister sind nunmehr 18 Jahre vergangen und der Wirtschaftsclub hat sich strukturell und qualitativ gut weiterentwickelt. Der DWS öffnete sich auch Unternehmern aus anderen deutschsprachigen Ländern, die in Siebenbürgen - vorwiegend im Raum Hermannstadt - tätig sind. Heute zählt der DWS rund 200 aktive Mitgliedsunternehmen, zu denen auch Institutionen, wie das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien, die Deutsch-Rumänische Universität, die Hermannstädter Verwaltungsschule sowie die deutschsprachigen Medien Hermannstädter- und Allgemeine Deutsche Zeitung, angehören.

Neben dem DWS existieren noch 7 weitere deutsche Wirtschaftsclubs in Rumänien, und zwar in Arad, Bacau, Klausenburg, Kronstadt, Muresch, Sathmar und Temeswar. Zusammen sind in den deutschen Clubs rund 800 deutsche Unternehmen organisiert.

Ein wichtiges und traditionelles DWS-Gründungsmitglied ist das Deutsche Konsulat in Hermannstadt. Es bildet die Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Kultur und bilateraler Zusammenarbeit auf mehreren Ebenen. Der jeweilige Leiter des Deutschen Konsulats Hermannstadt, zur Zeit Herr Konsul Hans Erich Tischler ist satzungsgemäß Ehrenvorsitzender des Wirtschaftsclubs.
Als Anlaufstelle für Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum leistet der DWS einen aktiven Beitrag zur Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Herkunftsländern und Rumänien. Gleichzeitig nimmt der DWS seine Aufgabe als Interessensvertreter dieser Unternehmen vor Ort wahr.

Im Mittelpunkt der Tätigkeit des DWS steht der Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedsunternehmen, die Informationsvermittlung für die Mitgliedsunternehmen und die Pflege eines konstruktiven Dialogs mit den Vertretern der Politik und der öffentlichen Verwaltung. Zu diesem Zweck veranstaltet der DWS regelmäßige Mitgliedertreffen sowie zahlreiche weitere Veranstaltungen, an denen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Vertreter der lokalen Wirtschaft teilnehmen.
Der DWS stellt allen seinen Mitgliedern den DWS-Konferenzraum (mit über 40 Plätzen) kostenlos zur Verfügung!

Quelle Text: www.dws.ro

Vezi ce au spus altii despre Sibiu